Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Tagesstudienfahrt des HGV Klein-Auheim in die Fachwerkstadt Butzbach und zu der Klosterruine Arnsburg bei Lich

Start mit dem Bus ist um 9:30 Uhr am Feuerwehrhaus.
In Butzbach beginnt um 11 Uhr eine Stadtführung für 1 ½ Stunden.

Im Anschluss daran ist bis 15 Uhr Zeit zur freien Verfügung.

Empfehlenswert ist der Besuch des Heimatmuseums, das eigens für uns öffnet (Eintritt Erwachsene 3€ / Rentner 2€). Es gibt Einblicke in die Römerzeit, sowie das ländliche Leben mit Trachten, Möbeln, Bildern und Handwerk. Eine Besonderheit ist die Sammlung von Schuhminiaturen. Das Museum ist nicht barrierefrei.

Um 15:00 Uhr fährt der Bus weiter zum Restaurant „Klosterwald“ bei Lich.

Dort gibt es zwei weitere Besuchsmöglichkeiten:

In fünf Gehminuten entfernt befindet sich die Klosterruine Arnsburg, ein ehemaliges Zisterzienserkloster mit beeindruckenden Gebäuden und einem Kriegsopferfriedhof.

Zu sehen sind die Kirchenruine, das Dormitorium (ehemaliger Schlafsaal der Mönche), der Mönchsaal mit der Dauerausstellung zur Geschichte des Klosters und der Mönchsfriedhof, auf dem später Angehörige des Hauses Solms-Laubach und anderer gräflicher Familien beigesetzt wurden. (Eintritt 2€)

Eine Alternative wäre der Besuch des Tierparks Klosterwald direkt beim Restaurant Klosterwald mit heimischen und exotischen Tieren (Eintritt Erwachsene 6€ / Rentner 5€).

Wer keine Besichtigung mehr machen möchte, kann im Restaurant „Klosterwald“ einkehren zu Kaffee und Kuchen.

Um 17:30 Uhr ist ein gemeinsames Abendessen im Restaurant

„Klosterwald“ vorgesehen (nicht im Preis inbegriffen).

Rückfahrt gegen 19:30 Uhr. Rückkehr etwa 20:30 Uhr.

Preis: 30€ für Busfahrt und Stadtführung

Nicht enthalten sind Eintritte und Mahlzeiten

Anmeldung jeweils donnerstags von 10 – 12 Uhr im RadWerk (Klein-Auheim,

Gutenbergstr. 7) gegen Bezahlung dieses Betrages in bar. 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?